Liebe auf den ersten Schluck

Die aus Argentinien stammende Maria hat sich Hals über Kopf in den Wiener Kaffeehausbesitzer Leopold verliebt. Allerdings ist der junge Mann bereits der Hotelbesitzerin Frau Sacherl versprochen. Die Minioper wird zu einer Achterbahnfahrt der Gefühle: Freude, Sehnsucht, Leidenschaft, Humor, aber vor allem Kaffee. Kaffee? Sehr wohl, denn Liebe und Kaffee gehen Hand in Hand bei der jungen österreichischen Formation Ensemble Verbotene Frucht.


Das preisgekrönte Ensemble zeigt, dass klassische Konzerte keineswegs langweilig sein m
üssen. Der Stilmix aus Filmmusik, Pop und Schauspiel inmitten klassischer Meister lädt zum Verweilen und Träumen ein.

Historische Tasteninstrumente (Alexander Gergelyfi) werden mit Violine und Violoncello (Carina Wimmer und Gabriel Hopfmüller) und ungewöhnlichen Blasinstrumenten (Gabriel Hopfmüller) kombiniert. Die farbenprächtige Stimme der Sopranistin Elisabeth Wimmer verleiht dieser facettenreichen Klangmalerei den letzten Schliff.

Liebe auf den ersten Schluck – ein Abend mit grandiosen Musikerinnen und Musikern. Eine Geschichte, wie sie das (Kaffeehaus)-Leben geschrieben haben hätte können.
Kaffee und Liebe – eine untrennbare Verbindung, musikalischen großartig auf den Punkt gebracht und fantastisch inszeniert.
„Verbotenes“ reizt ja besonders. Daher meine ganz persönliche Empfehlung: diese Produktion des Ensembles Verbotene Frucht ist einfach VERBOTEN GUUUUT!

Franz Schubert

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben